Shiatsu

Shiatsu ist eine manuelle Körpertherapie mit theoretischen und praktischen Wurzeln in der fernöstlichen Medizin, bereichert durch westliches physiotherapeutisches Wissen.

Shiatsu ist eine Form von Akupressur, shi heißt Finger, atsu heißt Druck.

Diagnostische Grundlage ist die asiatische Philosophie mit der Lehre der fünf Elemente, die Zusammenhänge vermittelt von Meridianen, Emotionen, körperlichen Symptomen, inneren und äußeren Zyklen.
Verschiedene Techniken wie Dehnungen, Gelenkrotationen, Finger –und Handballendruck entlang der Meridiane und Energiepunkte, können Energieblockaden lösen, die oft Vorläufer für manifeste Krankheiten sind.

Shiatsu regelmäßig und präventiv angewandt kann Ihr Immunsystem stärken, körperliche und emotionale Spannungen lösen und Ihre Eigenwahrnehmung festigen.

Beispiele für die Anwendung von Shiatsu

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schulter-Nacken-Steifigkeit
  • Rückenschmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Nervosität
  • Menstruationsbeschwerden
  • Konzentrations- und Schlafstörungen
  • als guter Begleiter während der Schwangerschaft
  • zur Geburtsvorbereitung

Mit Shiatsu können Menschen unterschiedlichster körperlicher Verfassung und jeden Alters behandelt werden.

Shiatsu wird üblich auf einer weichen Matte auf dem Boden am bekleideten Körper gegeben. Auf Wunsch kann die Behandlung auch auf der Liege oder einem Massagestuhl stattfinden.

Bitte bringen Sie bequeme, warme Kleidung mit.