EFT

Energetische Psychotherapie

EFT- Klopfen ist umgangssprachlich eine Klopftechnik, mit deren Hilfe sich belastende Emotionen und Grundhaltungen therapeutisch verändern lassen.

Die ältesten Wurzeln reichen zurück in das Wissen der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM). Stress durch klopfen von Akupunkturpunkten aufzulösen, wurde in den 60er Jahren des 20.Jahrhunderts von einem amerikanischen Arzt erstmals beschrieben.

Seit dem wurde die Technik weiter entwickelt. Den heutigen Behandlungsablauf bereichern ebenso psychotherapeutisches Wissen wie Erkenntnisse der neuesten Hirnforschung.

 Energetische Psychotherapie

Beispiele für die Anwendung der Technik

  • Alltagsbelastungen, Erschöpfung, Hilflosigkeit
  • Ängste, wie Prüfungs-, Auftritts-, Flugangst
  • Körperliche Symptome und akute Schmerzen
  • Schlaf- und Einschlafstörungen
  • Leistungsblockaden, in Schule, Beruf und Sport
  • Phobien, Panikstörungen
  • Süchte und Essstörungen
  • Paarkonflikte
  • Geburtsvorbereitung
Nach einer Phase therapeutischer Begleitung, eignet sich EFT für die Selbstanwendung.
 
Eine EFT-Sitzung dauert ca. 90 Minuten.